Mit dem Flugzeug

Das Pindosgebirge ist gleichsam umringt von internationalen Flughäfen. Allerdings werden nur Thessaloniki und Athen das ganze Jahr über in nennenswerter Frequenz bedient. All die kleineren Airports wie Korfu, Preveza, Patras, und Volos werden zwar in der Badesaison vom europäischen Charterverkehr angeflogen. Von Oktober bis Mai sieht die Lage aber ziemlich mau aus. Eine Sonderstellung haben die nationalen Flughäfen Ioannina und Kozani, die via Athen bedient werden. Hier addieren sich die Teilflüge jedoch zu so vielen Stunden (und auch einer ganzen Menge Euros), dass es meist genau so schnell ist, nach Thessaloniki zu fliegen und von dort über Land weiterzureisen.

Thessaloniki ist ob seiner dichten Taktung und der im Mittel günstigen Tickets für Nordgriechenland-Reisende zumindest in der Nebensaison erste Wahl. Von Deutschland fliegen Ryanair und Easyjet für kleines Geld von ausgewählten Städten. Häufiger und dabei oft kaum teurer fliegen Aegean Airlines, Eurowings und Airberlin praktisch von jeder Region in Deutschland.

Ist man gelandet, geht es am einfachsten per Mietwagen weiter. Die im Umkreis weniger Kilometer gelegenen Agenturen empfangen die Kundschaft direkt am Gate. Mietwagenpreise ab etwa 20 Euro pro Tag.

Auch als Individualreisender ist es kaum komplizierter: Die Stadtbuslinie 178 (Ticketpreis 2 €) verbindet mehremals stündlich Flughafen und Bahnhof via das Stadtzentrum. Vom Bahnhof bringt einen der Anschlussbus zum westlich der Stadt gelegenen KTEL-Busbahnhof. Von dort fahren die staatlichen KTEL-Busse in praktisch alle Städte Nordgriechenlands. Die Fahrt nach Ioannina kostet beispielsweise 30 €.