Aktiv auf zwei Rädern – MTB und Tourenrad

1000 Höhenmeter und mehr. Das Pindos-Gebirge ist steil – und besonders das Tzoumerka-Massiv hat es in sich. Doch nicht nur für ausgesprochene Bergziegen und Alpencross-Experten ist die Region zu empfehlen. Gerade für motivierte Entdecker gibt es in der wenig erschlossenen Region des südlichen Pindos noch viel zu erleben. Und sollten sich die strammen Waden zu Pudding-Brezen wandeln, bieten Experten vor Ort Pickup-Shuttle auf die gewünschten Höhenmeter an.

mountainbiken_pinos_001

Bike-Shuttle mit Nikos von Via Natura | Foto: Christian Zicke

Dreh und Angelpunkt für die ersten Mountainbike-Abenteuer kann das Outdoor-Zentrum in Plaka sein. Ein leichter Trail schlängelt sich direkt ab hier den Fluss „Arachtos“ entlang. Zudem bietet Plaka eine für griechisches Bergland ungewöhnliche Infrastruktur-Dichte. Hier gibt es zwei Hotels, einen Campingplatz, einen Supermarkt und mehrer Tavernen. Ortskundige Guides für Touren in der Umgebung findet man im Tzoumerka-Aktivity-Center. Wer gerne in die Mountainbike-Region Tzoumerka hineinschnupper möchte, der kann beim „Pindos Outdoor Festival“ im Herbst erste Kontakte knüpfen.

mountainbiken_pinos_004

mountainbiken_pinos_003

mountainbiken_pinos_005

Der erste Trail schlängelt sich am Arachtos entlang. Es ist ein ständiges Auf und Ab, jedoch wird es nie richtig steil! | Foto: Christian Zicke

mountainbiken_pinos_007

mountainbiken_pinos_008

mountainbiken_pinos_009

Wer lieber mit Bergpanorama als mit Flussbegleitung radelt, der wird auf den Trails oberhalb der Ortschaft Agnanta glücklich | Foto: Christian Zicke

Die nächsten Termine:

04.11. bis 11.11.2017 – Pindos Outdoor & Kayak Festival 2017